vDHd2021 bei RaDiHum20: Corpus Contest 2021

Heute haben wir Christopher Nunn und Philipp Schneider zu Gast. Die beiden sprechen mit uns über ihre vDHd-Einreichung Corpus Contest 2021 – Europäische Religionsfrieden experimentell erforscht. Mitmachen könnt ihr mit einer Einreichung bis zum 15.07., stattfinden wird die Veranstaltung dann im September.

Corpus Contest goes virtuell

Die beiden stellen sich ab Minute 1:15 vor. Christopher erklärt, wie die Idee zum Corpus Contest im Jahr 2019 geboren wurde und wie Philipp diesen, gemeinsam mit Melanie Althage, gewann. Philipp gibt ergänzend dazu einen kleinen Einblick, wie die Veranstaltung letztes Mal ablief. Im Anschluss erklärt Christopher, wie sich der diesjährige Corpus Contest unterscheidet und beschreibt das Korpus, mit dem in diesem Jahr gearbeitet wird. Wo es 2019 ein literaturwissenschaftlich ausgerichtetes Korpus gab, wird es nun eher historische Daten geben. Besonders spannend finden die beiden, dass die Herangehensweise an ein solches Korpus immer vom fachlichen Hintergrund der Forschenden abhängt und eine Erschließung eigentlich nur gewinnen kann, wenn sie aus mehreren Perspektiven erfolgt. Philipp ergänzt, dass man auch mit fachfremder Perspektive und den entsprechenden digitalen Tools spannende Erkenntnisse aus Korpora ziehen kann. 

Schwerpunktbereiche

Ab Minute 6:00 sprechen wir über den Aufbau der virtuellen Veranstaltung und die Voraussetzungen, die man als Teilnehmer*in mitbringen sollte. Christopher erklärt, dass es drei Schwerpunktbereiche geben wird: Einen literatur- und sprachwissenschaftlichen Fokus, den Bereich Kultur- und Sozialwissenschaft, mit besonderem Augenmerk auf Digital History, sowie den Schwerpunkt Computerwissenschaften. Die Veranstaltung richtet sich vor allem an Masterstudierende und Doktoranden, die sich und ihre Konzepte in diesem Rahmen ausprobieren wollen. Um mitmachen zu können, müsst ihr ein Abstract zu eurem Konzept schreiben und es bis zum 15.07. einreichen. Den gesamten zeitlichen Ablauf und die konkrete Aufgabenstellung dazu findet ihr noch einmal übersichtlich hier. Philipp weist darauf hin, dass man diese auf keinen Fall ganz alleine bearbeiten muss, sondern sich der Herausforderung im Team stellen kann, darf und sollte. Er gibt außerdem den Tipp Fragestellungen zu entwickeln, die man auch wirklich selbst spannend findet. Der Bescheid über eine erfolgreiche Teilnahme erhaltet ihr bis zum 15.08.

Beitrag erstellt 15

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Verwandte Beiträge

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

Zurück nach oben