Jonathan spricht mit Marina Lemaire und Sibylle Söring von AG Datenzentren über die DHd2023

In der dritten Folge unserer 4. Staffel, die wir zur Einstimmung auf die Jahreskonferenz der digitalen Geisteswissenschaften im deutschsprachigen Raum (DHd2023) aufgenommen haben, spricht Jonathan mit Marina Lemaire und Sibylle Söring, den Convenerinnen der DHd AG Datenzentren. Zunächst erzählen uns beide etwas über die Geschichte und die Ziele der AG und verweisen für einen tieferen Einblick noch einmal auf eine unserer vergangenen Folgen, in der die ehemaligen Convenorinnen der AG, Katrin Moeller und Ulrike Wuttke, bereits zu Gast waren. Schon seit ihrem Entstehen 2014 ist das diesjährige Konferenzthema “Open Humanities, Open Culture” auch in der AG Datenzentren präsent und wird auf technischer Ebene und in eigenen Publikationen bewusst praktiziert. Sie sprechen außerdem über den Stellenwert von Openness in den DH und welche organisatorischen, technischen und strukturellen Herausforderungen auch im Rahmen der AG Datenzentren – grundsätzlich im engen Gespräch mit Forschenden und ihren konkreten Problemen – diskutiert und vorangebracht werden. Ganz in diesem Sinne bietet die AG auf der DHd2023 einen “Hands-on-Workshop Datendokumentation” an, bei dem die Erarbeitung von gemeinsamen Dokumentationspraktiken für eine bessere Nachnutzbarkeit von Daten im Fokus steht.

Beitrag erstellt 51

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Verwandte Beiträge

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

Zurück nach oben